Wewer hat neuen Schützenkönig

Einen Auftakt nach Maß feierte die St. Johannes- und St. Hubertus-Schützenbruderschaft Wewer 1910 e.V. am vergangenen Samstag beim traditionellen Vogelschießen auf dem neu gestalteten, gut besuchten Festplatz.

Nach dem Abholen des noch amtierenden Königs Michael Neumann, führte Oberst Christoph Neumann noch einige Auszeichnungen auf dem Schulhof für verdiente Fahnenschwenker und Jungschützen durch. Den Jugendverdienstorden in Bronze erhielten Mareike Brockmann, Sarah Knieper, Theresa Schröer, Tobias Gloth, Patrick Matrowski, Niklas Discher. Für ihre Leistungen bei den Fahnenschwenkern wurden Joachim Töpfer, Nina Jakobs, Lena Brand mit dem Fahnenschwenkerabzeichen in Bronze ausgezeichnet.

Im Anschluss starteten dann die Schießwettbewerbe beim gemütlich hergerichteten Innenhof des Bürgerhauses. Hierfür wurde in diesem Jahr extra auf eine mobile Vogelstange geschossen.

Gereon Hartmann erringt die Würde des Jungschützenkönigs

Zunächst starteten die Jungschützen in ihre Schießwettbewerbe und ermittelten die Prinzen. Die Insignien gingen an Tobias Blömeke (Zepter), Rico Bramann (Krone), Leon Schallert (Apfel). Im Anschluss war es dann ein Schlagabtausch unter den Aspiranten, bei am Ende Gereon Hartmann die Nase vorn hatte und mit dem 189. Schuss neuer Jungschützenkönig wurde.

Jürgen Schütte neuer Schützenkönig

Bei den Schießwettbewerben der „Altschützen“ konnten folgende Schützen die Insignien dem Adler entreißen: die Krone ging mit dem 35. Schuss an Jan Kirchhoff, Christoph Poguntke wurde mit dem 36. Schuss Zepterprinz und Jürgen Patzer errang mit dem 38. Schuss die Apfelprinzenwürde.Einen offenen Schlagabtausch lieferten sich dann die beiden Königsaspiranten Jürgen Schütte und Christian Schäfer. In einem Schießen, welches man vor Spannung kaum überbieten konnte, hatte am Ende dann Jürgen Schütte den glücklicheren finalen Schuss und entriss dem Kugelfang mit dem 152. Schuss um 18:52 Uhr die letzten Reste. Zu seiner Königin erwählte er seine Gattin Tanja Kerkmann-Schütte. Gemeinsam mit den Damen und Herren des Hofes werden sie nun am kommenden Wochenende (13. bis 16. Mai) die Weweraner Schützen regieren. Mit im Hofstaat sind: Michael und Melanie Frank (Zeremonienmeisterpaar) sowie die Hofpaare Sebastian und Solvejg Wolf, Michael und Jutta Amedick, Rudolf Reiling und Sabine Kleine, Manuel und Sandra Blotenberg.

Almeprinz in Wewer ist Thorsten Bunte

Nachdem alle Würdenträger auf die Vögel ermittelt wurden, erfolgte das traditionelle Almeprinzenschießen. Hier gingen die Prinzen an folgende Schützen: Almeprinzen in Bronze: Lukas Pade, Niklas Discher, Mark Sonnenkemper, Steffen Klute, Jürgen Ripping. Almeprinz in Altsilber wurde Jonas Patzsch und in Silber Tobias Meinecke. Neuer Almeprinz ist Thorsten Bunte.

Foto: Ralf Möhring

Bezirksverband freut sich auf Schützenfestsaison

Im Bezirksverband Paderborn-Stadt werden in diesem Jahr alle Schützenfeste wie geplant stattfinden. Den Auftakt macht die St. Johannes- und St. Hubertus- Schützenbruderschaft Wewer vom 13. bis 16. Mai. 

Es folgt das Schützenfest des Bürger-Schützen-Verein Schloß Neuhaus 1913 – St. Henricus-Bruderschaft vom 04. bis 06.Juni. 

Eine Woche später feiert dann der Schützenverein Benhausen 1836 vom 11. bis 13. Juni sein Schützenfest. 

Den krönenden Abschluss bildet das verspätete Jubelfest zum 100-jährigen Bestehen der St. Hubertus-Schützenbruderschaft 1921 Elsen vom 02. bis 04. Juli, die als Stargast die Sängerin Michelle am Samstag eingeladen haben. „Die Euphorie in den Vereinen ist groß, dass nach zwei Jahren Durststrecke, die Vereine endlich wieder Schützenfeste feiern können“, so Bezirksbundesmeister Olaf Pippert. 

Das Highlight des Bezirksverbandes Paderborn-Stadt ist dann am 13. August in Schloß Neuhaus, wenn alle Mitgliedsbruderschaften ihren Bezirkskönig ermitteln.