1Am 9. August 2014 versammelten sich die Jungschützen bereits um 10.00 zu ihrem traditionellen gemeinsamen Auftaktfrühstück, das von den Schützen aus Wewer schmackhaft vorbereitet wurde.

Um 11.00 startete einer der spannendsten Wettbewerbe der letzten Jahre um die Bezirksjung-schützenprinzen- und Königswürde . Um 13.30 hatte der Bezirksverband erstmalig mit Caroline Reineke von der St. Henricus Bruderschaft Schloß Neuhaus eine Bezirksjungschützenkönigin, begleitet von der Zepterprinzessin Pia Siemensmeyer, ebenfalls aus der größten Bruderschaft des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften. Die St. Hubertus Bruderschaft Elsen freute sich mit Bastian Schulte über den Kronprinzen und Lars Kröger erfüllte mit der Apfelprinzenwürde die Schützen aus Benhausen mit Stolz. Benhausen ist ein sehr erfolgreicher Schützenverein, der in der Vergangenheit bereits zwei Mal den Diözesankönig und darüber hinaus einen Bundesschülerprinzen stellte.

Um 14.00 setze sich unter großer Beteiligung aller Bruderschaften der Festmarsch zum Schützenplatz in Wewer in Bewegung. Dieser Marsch führte erstmalig durch ein großes Neubaugebiet und das musikalische Signal des Musikzuges und Spielmannszuges der Schützen aus Wewer fand große Aufmerksamkeit der dort angesiedelten Neubürger.

Mit Freude begrüßte Bezirksbundesmeister Günther Hecker die eindrucksvolle Abordnung u.a. mit Ehrengästen, darunter der stellv. Bürgermeister der Stadt Paderborn Martin Pantke, der ehemalige Landrat und Schützenfreund Fritz Farke sowie Bezirkspräses Uwe Schläger. Zur Proklamation traf überraschend der ehemalige Bürgermeister Heinz Paus ebenfalls in der Mitte der Schützen ein.

Nach dem intensiven Prinzenschießen mit dem Kronprinzen Lars Bunte von der Schützenbruderschaft Wewer, dem Apfelprinzen Jens Lütkehaus aus Benhausen und dem Zepterprinz Roman Ruhe aus Elsen, waren die amtierenden Majestäten Willi Hoff von der St. Henricus Bruderschaft Schloß Neuhaus , Jürgen Sill von der St. Johannes und St. Hubertus Schützenbruderschaft Wewer, Matthias Klose von der St. Hubertus Bruderschaft Elsen und Udo Weigelt aus Benhausen, nach den Ehrenschüssen des Bezirksbundesmeisters und Bezirkspräses gefordert.

Um 16.35 war die Entscheidung gefallen. Mit dem 111. Schuss errang ein begeisterter König aus Wewer die Bezirkskönigswürde unter dem Jubel der vielen Schützen.

Die Proklamation wurde zu einem feierlichen Zeremoniell. Bezirksbundesmeister Günther Hecker gratulierte den neuen Würdenträgern und dankte dem scheidenden Bezirkskönig Meinolf Kröger aus Benhausen für seinen hervorragenden Einsatz für den Bezirksverband.

2Gemeinsam mit dem stellv. Bürgermeister Martin Pantke nahmen Günther Hecker und für die Jungschützen Bezirksjungschützenmeister Christoph Poguntke die Ehrungen vor, bevor die feierliche Übergabe der Bezirksstandarte für 1 Jahr vom Schützenverein Benhausen an den Oberst der St. Johannes und St. Hubertus Schützenbruderschaft Wewer, Hans-Werner Koepsell erfolgte.

In seinem Grußwort unterstrich der stellv. Bürgermeister Martin Pantke die hohe Integrationskraft der Schützen und vor allen Dingen des Bezirksverbandes in Paderborn. Aktuell unterstrich Günther Hecker, dass dieser Bezirksverband Paderborn-Stadt die Ideale und christlichen Werte des Bundes bewahren und gegen den jeweiligen Zeitgeist schützen werde.

(Text: Jochen Hoppe)

(Fotos: Neue-Westfälische)


Scroll to Top